Im 2016 wird die 1946 gegründete Bürgerkorporation Riehen 70 Jahre alt. Aus Anlass des Geburtstags wollte der Vorstand etwas Spezielles auf die Beine stellen. Das Vorstandsmitglied René Schanz präsentierte anlässlich einer der Vorstandssitzungen eine Idee, welche ihm beim Spazieren zur Eisernen Hand gekommen ist. René stellte fest, dass die Grenzsteine - darunter auch der Grenzstein Nr. 70 - witterungsbedingt überholt werden sollten. Auch die Feuerstelle, welche sich oberhalb des Maienbühl-Hof befindet, müsste man längst überholen. Die Idee war nun den Grenzstein aufzufrischen und eine neue Feuerstelle inklusive neuem Tisch und Bänken hinzustellen. Sofort waren alle Vorstandsmitglieder von dieser Idee begeistert und es wurde das "Projekt 70" ins Leben gerufen. Während des Jahres 2015 wurden die diversen Ämter in Riehen und Inzlingen, sowie die Landbesitzer bei der Feuerstelle kontaktiert. Alle waren von unserer Projektidee angetan und entsprechend bekamen wir von allen Seiten die notwendige Unterstützung.

Da die alte Feuerstelle von Büschen und Bäumen umwuchert war, mussten diese zuerst durch das Forstteam der Gemeinde beseitigt werden. Die Äste und das Gestrüpp wurde dann im Dezember 2015 beim warmen und schönen Bedingungen durch die Vorstandsmitglieder beseitigt bzw. vor Ort direkt mittels eines Grosshäckslers direkt in Späne umgewandelt, welche dann auf dem Boden rund um die Feuerstelle verteilt wurden.

 

Fotos

 

Am Banntag 2016 wurde schliesslich die fertige Feuerstelle den Banntägler vorgestellt und auch eingeweiht.

Im Namen des Vorstandes der Bürgerkorporation möchten wir allen, welche zum "Projekt 70" beigetragen haben, herzlich danken.